D A R M H I L F E . DE
Hilfe durch die natürliche Hocksitzhaltung bei Prostata-Problemen, Blasenentzündung, Verstopfung, Hämorrhoiden, Darmkrebs, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Divertikulose, Hernien, Fibromen, sexueller Dysfunktion, Beckenorganvorfall, bei der Geburtsvorbereitung etc.
spacer spacer
spacer

ZURÜCK ZUM HAUPTMENÜ


KAPITELAUSWAHL

1. Einleitung
13. Herzinfarkt
2. Historischer Hintergrund
14. Hämorrhoiden
3. Toiletten im Altertum
15. Schwangerschaft und Geburt
4. Sieben Vorteile plus Diagramme
16. Prostataleiden
5. Appendizitis
17. Sexuelle Dysfunktion
6. Harnblaseninkontinenz
18. Sitzen vs. natürlicher Hocksitz
7. Kolitis und Morbus Crohn
19. Allgemeine Anmerkungen
8. Darmkrebs
20. Fazit
9. Verstopfung
21. Naturplattform Toilettenadapter
10. Vergiftung des Dünndarms
22. Häufig gestellte Fragen
11. Divertikulose und Hernien, Hiatushernie und Refluxösophagitis

23. Befürworter
12. Gynäkologische Störungen (wie Endometriose / Gebärmutterentfernung / Becken-organvorfall / Rektozele / Gebärmutterfibrom)
24. Schätze aus Down Under
25. Quellenangaben


Bitte beachten Sie den Warnhinweis auf
http://www.darmhilfe.de/warnhinweis.htm !


Allgemeine Anmerkungen zur natürlichen Hocksitzhaltung

 

Praktisch jeder Arzt und jeder Physiologe, der sich jemals in der schwierigen Lage befand, über dieses Thema etwas zu schreiben, stimmt damit überein, daß die natürliche Hocksitzhaltung die natürlichste und physiologisch sinnvollste Haltung für die Darmentleerung darstellt. Das ist die Schlußfolgerung von Professor Alexander Kira des „Cornell University's Center for Housing and Environmental Studies“, der eine sieben Jahre dauernde Studie über die Bauweise von modernen Toiletten durchgeführt hat. Sein Buch aus dem Jahr 1976 mit dem Titel „The Bathroom“ enthält viele Zitate westlicher Wissenschaftler, die die Benutzung der modernen Toiletten mißbilligt haben. 12

 

Er zitiert Dr. Henry L. Bockus, den Autor des medizinischen Standardlehrbuches „Gastroenterologie“ („Gastro-Enterology“):

 

... Die ideale Haltung [um den Darm zu entleeren] ist die natürliche Hocksitzhaltung, die Oberschenkel zum Bauch hingebeugt. Auf diese Weise wird die Aufnahmekapazität der Bauchhöhle stark vermindert und der Druck im Bauch wird erhöht, was die Entleerung begünstigt …“ 11

 

Dr. Alexander Kira zitiert einen Artikel im medizinischen Journal „American Anthropologist“ und zieht die folgende Schlußfolgerung:

 

Wir müssen uns vor Augen halten, daß wir trotz unserer Auffassung, daß die Benutzung herkömmlicher Wassertoiletten normal wäre, nur einen relativ kleinen prozentualen Anteil an der Weltbevölkerung darstellen und zwar einen Prozentanteil, der sich, absolut betrachtet, irrt - und zwar insoweit, als wir der Zivilisation erlaubt haben, sich zwischen uns und unsere natürlichen biologischen Funktionen zu stellen. 12

 

Dr. William Welles, ein Chiropraktiker aus San Diego, schrieb einen Artikel namens „Das versteckte Verbrechen des Porzellanthrons“ („The Hidden Crime of the Porcelain Throne“). Hier ein kurzer Auszug:

 

Die Bauweise der modernen Toilette unserer Tage wurde unter absoluter Mißachtung der Anatomie des menschlichen Körpers entwickelt. Auf einer konventionellen westlichen Toilette wird der Druck im Bauch erzeugt, indem das Zwerchfell auf eine solche Weise nach unten gedrückt wird, daß alle Organe des Körpers nach unten gedrückt werden, was dazu führt, daß sich diese aus ihrer Position verschieben und damit eine Fehlfunktion der ileozäkalen Klappe ausgelöst wird. Die Unterleibsmuskeln bleiben ohne jegliche Unterstützung, wie wir ausgeführt haben, und der Körper trägt die Konsequenzen.

 

Dr. Leonard Williams erklärt, daß die modernen Toiletten die Muskeln des Unterleibes effektiv paralysieren:

 

Diese Muskeln werden von einem seßhaften Mann bereits viel zu wenig trainiert, aber wenn er sich auf einer herkömmlichen Wassertoilette im Sitzen befindet, könnte er sie nicht einmal trainieren, selbst wenn er sie trainieren wollte. 2

 

Kind in der natürlichen Hocksitzhaltung

 

 

vorherigeskapitelanzeigen

zum vorherigen Kapitel

nachobenspringen
zum nächsten Kapitel
zumnächstenkapitel
   
nach oben