Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Hocksitzhaltung auch "außerhalb" des Keramikstudios  (Gelesen 17967 mal)
rhinolopha
Newbie
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10


Profil anzeigen
« am: 24. Dezember 2010, 00:16:44 »

Also ich amüsiere mich hier königlich, obwohl es eigentlich ein ernstes Thema ist, weil es mit vielen Krankheiten zuammenhängt. Aber auch Spaß muss sein  Grinsend

Zum Glück übe ich seit drei Jahren Yoga, so dass mir die Hocksitzhaltung nichts ausmacht. Allerdings gibt es ein paar in der Yogastunde, die regelmäßig nach hinten umkippen :-) Aber das ist auch irgendwie traurig, wie weit man sich von seiner ureigenen Natur entfernt hat... da machen uns Kinder wirklich eine Menge vor!

Aber wie ist es denn mit dem Sitzen am PC, am Schreibtisch auf der Arbeit, beim Essen, im Kino und dergleichen? Ich meine, reicht es aus, nur zum "Nougat aus dem Kreuz drücken" in dieser Stellung zu verharren? Jegliches längere Sitzen in unserer gewohnten Form ist doch schädlich für das Verdauungssystem, oder? Mir leuchtet schon ein, dass man sich in der HS-Haltung komplett seines Stoffwechsel-endproduktes entledigen kann und in normaler Kloschüssel-Haltung eben nicht. Das spürt man ja auch. Es fühlt sich tatsächlich unkomplett an, was man aber erst wirklich bemerkt, hat man sich die Hocksitzhaltung angeeignet. Aber außerhalb dieser Zeit sitzen wir viel zu viel... sollte man das auch ändern? Aber wie? Gibt es Menschen, die 1,5 Stunden in der Hocksitzhaltung einen spannenden Krimi anschauen?  Grinsend
Gibt es hier Leute, die auch so in die Hocksitzhaltung gehen und nicht nur, wenn sie müssen? Aber was denken sich die Mitmenschen, wenn man so sitzt? Man sieht so nur noch kleine Kinder am Strand sitzen, wenn sie eine Sandburg bauen oder ähnliches... aber Erwachsene? Die meisten sind doch zu ungelenkig geworden, nehme ich an. Wir haben schon eine ziemlich groteske und unnatürliche Zivilisation hier... Und zu guter Letzt lässt man sich noch die Krankheitssymptome , die Hilfeschreie des geschundenen Körpers, von Weißkitteln mit chemischen Mitteln  unterdrücken... Mein Gott, kommt mir das alles blöd vor, das ganze "Gesundheits"system! Eine einzige farce. Hast du Kopfweh, nimm Aspirin. Hast du Verstopfung, nimm Ammodium akut. Wie dumm ist das denn eigentlich?? Wenn die Ölkontrollampe des Autos leuchtet, schneidet man da auch das Verbindungskabel durch, damit es die Meldung nicht mehr anzeigt? Nein. Aber genau so verfahren die Ärzte und Chirurgen mit ihren Patienten. Wieso kann sich ein solches System so lange halten? Früher waren die Menschen weiser als heute.

Fragen über Fragen, aber ich wäre schon zufrieden mit einer Antwort, ob es Menschen gibt, die auch außerhalb des Klogangs in die Hocksitzhaltung gehen  Smiley

Gespeichert

Die Gesundheit liegt im Darm :-)
Darmhilfe
Administrator
Jr. Member
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 82


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 29. Dezember 2010, 15:20:52 »

Hallo,

nun genau deswegen weil die Sitzerei für die Wirbelsäule und damit wahrscheinlich auch noch andere Organe usw. schlecht ist gibt es ja diese ganzen Hilfsmittel wie Stehsitze und spezielle Sitzmöbel wie den Swopper. D.h. also man kann wenigstens ein bißchen was in der Hinsicht machen. Natürlich haben diese Hilfsmittel mit der natürlichen Hocksitzhaltung nichts zu tun ;-)

Ich denke man kann ohne Probleme gesund bleiben wenn man sich ausreichend bewegt, regelmäßig Sport macht und darauf achtet, nicht zu lange zu sitzen bzw. wenigstens ergonomische Sitzmöbel verwendet. Sehr gut finde ich für den Rücken und die allgemeine Haltung das Cantienica Training www.cantienica.com, für mich ist es das fortschrittlichste Bewegungstraining. Wenigstens das ich kenne ;-)

Und natürlich sollte man die natürliche Hocksitzhaltung gerade beim Stuhlgang verwenden, denn dort ist sie entscheidend.

Ich denke praktisch angewandt wird die natürliche Hocksitzhaltung vor allem in den Entwicklungsländern - d.h. von 2/3 der Menschheit. Erstens weil die zum größten Teil keine "Porzellanthrone" haben - und sich die damit verbundenen Erkrankungen daher ersparen - und zweitens, weil diese noch eine bessere Verbindung zur Natur haben.

Was Deine Ausführungen über unser heutiges Gesundheitssystem betrifft ... da kann ich Dir auch nur zustimmen.

Dieses System kann sich meiner Meinung nach nur deswegen so lange halten, weil die Leute es genau so und nicht anders wollen. Ein kleines Beispiel - ein Arzt der bei seinen Patienten aufwendig nach Krankheitsursachen nachforscht, mit guten Naturheilmitteln behandelt und den Patienten Änderungen ihres Lebensstils nahelegt, z. Bsp. daß sie gesünder leben sollen, sich besser ernähren sollen, mehr Sport machen sollen usw. wird von den braven Gutbürgern sofort schief angesehen, so quasi "was ist denn das für einer". Das ist denen alles viel zu unbequem. Der 08/15 Bürger möchte den "Quickfix", er WILL NICHT über seinen Lebensstil nachdenken oder über Krankheitsursachen oder was er selber tun könnte, er geht zum Arzt, damit dieser seine Beschwerden WEGMACHT, denn "DAS IST SEINE AUFGABE". Daher sind Ärzte, die sofort schwere chemische Böller verschreiben, welche die Beschwerden "wegmachen", in der Durchschnittsbevölkerung hochangesehen. Über Naturärzte hingegen wird hintenrum dumm getuschelt. Daß das "Herausdrehen der Warnlampe" durch den "Normalarzt" aber zu neuen Störungen führt, die wiederum mit chemischen Mitteln mit langfristig schweren Nebenwirkungen "bekämpft" werden, realisieren die braven Gutbürger gar nicht (und das wollen sie auch gar nicht wissen!). Sie verlassen sich lieber voll und ganz auf die "Wissenschaft" und auf die Kompetenz der Ärzte.

Wohin das führt, läßt sich in den amtlichen Krankheitsstatistiken nachlesen. Sämtliche chronische Krankheiten inklusive Krebs "explodieren" - und die Schulmedizin gibt offen zu, bei praktisch allen chronischen Erkrankungen keine Ahnung über die Ursachen zu haben und nichts dagegen tun zu können. Den "Krieg gegen den Krebs" haben sie ja schon vor Jahrzehnten für verloren erklärt.

Bei Krebs ist beispielsweise schon seit Ewigkeiten bekannt, daß ein großer Teil davon von Umweltgiften und schlechter Ernährung ausgelöst wird. Hierein fällt insbesondere das raffinierte Industriefett, das in sämtliche Billigindustrie"lebens"mittel reingepanscht wird. Das weiß die Schulmedizin natürlich ebensogut - getan wird von seiten der Schulmedizin jedoch gar nichts. Man investiert lieber Milliarden und Abermilliarden in die Entwicklung neuer Zellgifte.  

Kürzlich hat gar eine schulmedizinisch finanzierte Studie festgestellt, daß es im alten Ägypten keinen Krebs gab (will man an Leichen festgestellt haben). Mich wundert das irgendwie nicht im geringsten. Mich wundert nur, daß das veröffentlicht wurde, soweit veröffentlicht der richtige Ausdruck ist, weil in Zeitungen oder Nachrichtensendungen wird man wohl kaum je was davon hören ;-)

Aber immerhin liest man jedes Jahr neue Jubelmeldungen über neue Rekordgewinne bei den Pharmakonzernen ;-)

In Abwandlung des bekannten Zitats:
"Jedes Volk hat genau die Politiker, die es verdient"
könnte man auf das Gesundheitssystem übertragen:
"Jedes Volk hat genau das Gesundheitssystem, das es verdient".

Deswegen halte ich das Motto der olympischen Spiele für sehr weise:
"Eine bessere Welt - ist NUR mit BESSEREN MENSCHEN möglich".

Wer sich für Gesundheitsthemen interessiert kann mal im www.symptome.ch Forum nachforschen, das ist eines der letzten "freien" Internetforen (sowas ist in "Europa" nur noch in der Schweiz möglich).

Liebe Grüße

Darmhilfe
« Letzte Änderung: 29. Dezember 2010, 15:28:26 von Darmhilfe » Gespeichert
rhinolopha
Newbie
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 10


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 29. Dezember 2010, 16:33:52 »

Ich sehe das mit dem "Gesundheits"system haargenauso und habe einige Bücher darüber zuhause z.B BodyPower - Das Geheimnis der Selbstheilungskräfte von Vernon Coleman oder "Ein medizinischer Insider packt aus" von Prof. Dr. Peter Yoda. Beide sehr empfehlenswert.

Beispiel: ich hatte jahrelange Migräne, besonders, wenn ich am Wochenende ausschlafen konnte. Der Ottonormalarzt verschrieb mir, wie solls anders sein, Kopfschmerztabletten und Migränetabletten, die man am besten schon vor einem möglichen (!) Migräneanfall nehmen sollte. Da weiß ich ja noch gar nicht, ob es überhaupt ein Migräneanfall werden wird und soll sozusagen zur Vorbeugung schon die chemische Keule schwingen??
Und wie solls anders sein, das Problem wurde NICHT behoben, also die Ursache nicht abgestellt, ist ja klar...

Ich bin dann zur Heilpraktikerin gegangen und sie massierte mich erstmal, weil ich dachte, es könne evtl. von Schulter-Nackenverspannung herrühren... sie sagte, so verspannt bin ich gar nicht, sie denkt, es ist ein Mineralstoffmangel und "verschrieb" mir drei bestimmte Schüßlersalze. Ich nahm die nach Anweisung und hatte NIE wieder diese Kopfschmerzen oder gar Migräne. Das ist ca. ein Jahr her. Ich hatte nur einen Mangel an bestimmten Mineralien und ich frage mich ersnthaft, wieviele "Krankheiten" eigentlich nur durch einen bestimmten Mangel hervorgerufen werden und eigentlich eben nur ein Mangelsignal darstellen. Da gibt es ein Buch über Krebs und die Unterdrückung des Vitamin B17. Leider weiß ich den Autor im Moment nicht.

Und du hast vollkommen recht, die Menschen WOLLEN NICHTS ändern. Sie wollen eine schnelle Tablette, damit sie genauso falsch weitermachen können wie bisher. Und geben ihre Eigenverantwortung und die Macht über ihren Körper ihrem Arzt ab.

Ich las auch mal, dass angeblich die Nahrungsmittelindustrie der Pharmaindustrie in die Hände spielt und weißt du was: das glaube ich sofort! Denn mit gesunden Menschen kann man keinen Gewinn machen...

Mir ist auch die Zensur im Internet aufgefallen und ich war entsetzt, wieviele Seiten gesperrt sind! Ich meine keine Pornoseiten und dergleichen, sondern über alternative Heilmethoden, insbesondere, wie Nahrungsmittel Krankheiten heilen können. Ich bekomme sehr viele Seiten einfach nicht (mehr) auf. Deshalb danke ich dir für deine empfohlene Seite!

Das mit der Margarine weiß ich aus einem Buch und esse seither auch keine mehr, genauso wie ich alles mit Glutamat meide und gewöhnliche Deoroller, speziell mit Alum oder Aluminum (soll lt. Dr- med. Walter Mauch "Die Bombe unter der Achselhöhle") krebsauslösend und überhaupt als Ursache für viele Erkrankungen (Brustkrebs, rheumatische Erkrankungen, Entzündungen der Lymphorgane des Kopfes, Nasenhöhle, Rachen, Kiefer, Zahnschäden, Haarausfall, Schwindel, Augenschäden etc) sein sollen, weil dieses Gift über die Lymphbahnen der Achselhöhle in sämtliche Organsysteme des Körpers wandern.
Zitat: "Die Achselhöhle wirkt hierbei wie ein Brutkasten. Sie ist warm. Die Poren sind offen, so dass die aufgegebenen Chemikalien in den Körper mühelos eindringen können. In der Achselhöhle ist ein Hauptlymphzentrum. Von hier aus durchziehen die Lymphbahnen wie ein dichtes Gefäßnetz den Körper. "Explosionsartig gelangen die Schadstoffe von den Achselhöhlen aus über die Lymphbahnen in alle Bereiche des Körpers und richten dort ihr Unheil an." Als Nr. eins bei den auslösenden Faktoren nennt Dr. Mauch den Säuregehalt der Deos und schildert auch ausführlich die schädigende Wirkung auf die Darmwand. Ja und dann hockt man nichtmal naturgemäß aufm Klo und kann sich somit auch nicht vollständig von Chemikalien befreien.

Je weiter ich darüber nachdenke, wie alles im Großen und Ganzen zusammenhängt, desto weiter kommt mir unsere Zivilisation von der Natur entfernt vor. Es ist erschreckend.




Liebe Grüße

rhino

Gespeichert

Die Gesundheit liegt im Darm :-)
Mond
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 5


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 31. Januar 2012, 16:32:16 »

Hallo Rhino,

habe eine Frage zu deinem Beitrag, bezüglich der Deos: Was empfiehlt der Autor dieses Buches statt eines herkömmlichen Deos?

Ich habe noch kein Naturdeo gefunden, das nicht nach einer Stunde den Geist aufgibt. SO hart "stinkend" rumzulaufen wenn ich den ganzen Tag unter Menschen bin, bin ich auch nicht^^

LG Mond
Gespeichert
Tmx
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 1


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 10. Februar 2012, 13:05:59 »

Dr. Mauch betreibt eine eigene Verkaufsplattform. Dort habe ich folgendes gefunden:

http://www.hausmittel-mauch.de/Koerperpflege_01031.html

Ich werde es demnächst bestellen und ausprobieren.
Gespeichert
Mapf
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 8


Profil anzeigen
« Antworten #5 am: 22. Oktober 2012, 15:20:16 »

Also ich über die Hocksitzhaltung immer, wenn ich mich zu meinem Kind/anderen Kinder "hinunterbegebe".
Bin nicht sehr gelenkig/beweglich und kippe immer nach hinten um, außer wenn ich hohe Schuhe anhabe.
Aber: Ich bin ja wie gesagt am Üben (denn: diese Haltung dehnt den unteren Rücken und seiter habe ich KEINE Rückenschmerzen mehr).
Echt Hammer, wie (kleine) Kinder ohne Mühe ewig so rumhocken...
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  



Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge